Bearbeiten von „VEB IFA Motorenwerke Nordhausen“

Aus NordhausenWiki
Sie sind nicht angemeldet. Ihre IP-Adresse wird bei Bearbeitungen öffentlich sichtbar.

Wenn Sie ein Benutzerkonto anlegen, bleibt die IP-Adresse verborgen.

Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. Bitte prüfe den Vergleich unten, um sicherzustellen, dass du dies tun möchtest, und speichere dann unten deine Änderungen, um die Bearbeitung rückgängig zu machen.

Aktuelle Version Dein Text
Zeile 3: Zeile 3:
 
== Geschichte ==
 
== Geschichte ==
 
Das Unternehmen wurde 1948 gegründet und im gleichen Jahr Bestandteil der IFA Vereinigung Volkseigener Fahrzeugbau. Es entstand aus Resten der demontierten und zerstörten Maschinenbau & Bahnbedarfs AG. Zweiter Traktorenbauer in Nordhausen war die Nordhäuser Maschinenbau AG ([[Normag]]). Beide waren traditionsreiche Unternehmen auf dem Gebiet des Verbrennungsmotoren- bzw. Traktorenbaus. Die Fertigung des ersten neu entwickelten Traktors begann 1949.
 
Das Unternehmen wurde 1948 gegründet und im gleichen Jahr Bestandteil der IFA Vereinigung Volkseigener Fahrzeugbau. Es entstand aus Resten der demontierten und zerstörten Maschinenbau & Bahnbedarfs AG. Zweiter Traktorenbauer in Nordhausen war die Nordhäuser Maschinenbau AG ([[Normag]]). Beide waren traditionsreiche Unternehmen auf dem Gebiet des Verbrennungsmotoren- bzw. Traktorenbaus. Die Fertigung des ersten neu entwickelten Traktors begann 1949.
 
Am [[Arbeitererhebung am 17. Juni 1953 in Nordhausen|17. Juni 1953]] legten die Arbeiter in der mechanischen Fertigung geschlossen die Frühschicht nieder. Als Grund führten sie nach heftigen Debatten zur Normerhöhung die miserable Versorgungssituation in Nordhausen an.
 
  
 
1956 wurde das Unternehmen zusammen mit den anderen Traktorenwerken in der DDR der Industrieverwaltung Landmaschinenbau zugeordnet. Anfang der 1960er Jahre wurde eine Profilierung dieser Traktorenwerke auf Endfertigung, Motorenfertigung ('''Schlepperwerk Nordhausen''') und Getriebefertigung eingeleitet. Diese Profilierung wurde jedoch nicht für den Traktorenbau, sondern für den Industrieverband Fahrzeugbau wirksam, dem die Traktorenwerke ab 1964 wieder zugeordnet waren. Der Traktorenbau in der DDR war in der Folgezeit auf das Traktorenwerk Schönebeck beschränkt. Das Unternehmen in Nordhausen firmierte ab diesem Zeitpunkt als ''VEB Motorenwerk Nordhausen''.  
 
1956 wurde das Unternehmen zusammen mit den anderen Traktorenwerken in der DDR der Industrieverwaltung Landmaschinenbau zugeordnet. Anfang der 1960er Jahre wurde eine Profilierung dieser Traktorenwerke auf Endfertigung, Motorenfertigung ('''Schlepperwerk Nordhausen''') und Getriebefertigung eingeleitet. Diese Profilierung wurde jedoch nicht für den Traktorenbau, sondern für den Industrieverband Fahrzeugbau wirksam, dem die Traktorenwerke ab 1964 wieder zugeordnet waren. Der Traktorenbau in der DDR war in der Folgezeit auf das Traktorenwerk Schönebeck beschränkt. Das Unternehmen in Nordhausen firmierte ab diesem Zeitpunkt als ''VEB Motorenwerk Nordhausen''.  
Das Kopieren urheberrechtlich geschützter Werke ohne Erlaubnis des Autors ist verboten.

Sie versichern hiermit, daß der Text Allgemeingut („public domain“) ist, daß Sie den Text selbst verfasst haben oder daß der Rechteinhaber der Lizenzierung unter einer freien Lizenz zugestimmt hat.

Gemäß den Lizenzbestimmungen gelten urheberrechtlich geschützte Beiträge von Benutzern als gemeinfrei, soweit in den Textdaten des jeweiligen Projekts nichts anderes angegeben wird.

Abbrechen Bearbeitungshilfe (wird in einem neuen Fenster geöffnet)